Im Mittelpunkt des Weihnachtspäckchenkonvois stehen Kinder – Kinder, die selbst gepackte Päckchen an Kinder in Osteuropa (Bulgarien, Rumänien, Moldawien, Ukraine) verschenken. Der Gedanke, der hinter dieser Aktion steht, ist, dass Schülerinnen und Schüler der BBS Landau etwas von sich für andere geben und dadurch viel über die Bedeutung von Teilen, Schenken und Beschenktwerden erfahren – und zusätzlich können sie so selbst lernen und erleben, welche Freude es bereitet, helfen zu können.

Die bundesweite Aktion der Serviceclubs Round Table, Ladies‘ Circle, Tangent Club und Old Tablers untersteht regional der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Hirsch (Stadt Landau), Landrat Dietmar Seefeldt (Landkreis Südliche Weinstraße) und Landrat Dr. Fritz Brechtel (Landkreis Germersheim).

 

Und so geht es:

Ein Schuhkarton wird mit Kleinigkeiten gefüllt und als Weihnachtspäckchen "verpackt". Die Waren sollten neuwertig oder sehr gut erhalten sein, gut haltbar, altersgerecht und auch gerne nützlich.

So können die Päckchen eine Variation an Spielsachen, z.B. Würfel- und Kartenspiele, Aufkleber, Jojos, Teddys, Spielzeugautos, Tennisbälle; neuwertige Kinderkleidung, z.B. Mützen, Handschuhe, Schals, Sportsachen; Hygieneartikel wie Zahnpasta, Zahnbürste und Waschzeug; Mal- und Schreibutensilien, Sachen für den Schulbedarf; Geldbeutel, Tagebücher, Kalender, Alben; Süßigkeiten enthalten.

Alle steuerten etwas bei und so wurden gemeinschaftlich über 130 Pakete gepackt.

Diese machen sich nun bald auf den Weg, um lachende Kinderaugen zu Weihnachten in Osteuropa zu zaubern.

Weitere Informationen im Internet unter www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de.