Spanisch: BBS Landau erweitert Sprachenangebot

Spanisch wird an der BBS von diesem Schuljahr an im Beruflichen Gymnasium von der 11. bis zur 13. Klassenstufe dreistündig unterrichtet. Somit haben die Schülerinnen und Schüler (SuS) ab sofort bei der Festlegung der zweiten Fremdsprache nach Englisch die Auswahl zwischen Spanisch und Französisch. Bereits in drei Jahren werden die ersten Schülerinnen und Schüler (SuS) in der neu eingeführten Fremdsprache ihr Abitur ablegen können.   

Das neue Wahlfach stieß auf positive Resonanz: aktuell werden annähernd 100 SuS aus den sechs elften Klassen in vier Spanischanfängerkursen parallel unterrichtet.  

Wie in anderen Fremdsprachen Englisch und Französisch auch werden den  SuS im Unterricht vor allem die Grundlagen der spanischen Sprache nähergebracht. Neben Wortschatzarbeit und dem Erlernen grammatikalischer Strukturen spielt aber auch Landeskunde eine wichtige Rolle. Die Vielfältigkeit der spanischsprachigen Welt wird den SuS anhand aktueller Musik, Dialogsequenzen oder kleinen Filmen so authentisch wie möglich näher gebracht. Auf diese Art und Weise können die SuS ihre eigenen Erfahrungen und Assoziationen bezüglich der spanischsprachigen Welt einbringen, modifizieren und/oder erweitern. Angeregt durch diese Eindrücke ergeben sich vielfältige Sprechanlässe, die es den SuS ermöglichen, die spanische Sprache auch aktiv anzuwenden. Bewusst gestaltete Sprechphasen sind fester Bestandteil des Unterrichts, die die  SuS animieren im geschützten Raum die neue Sprache zu praktizieren.

 

Auch Studienfahrten nach Spanien sind in Planung. So kann das Erlernte gleich in der Praxis angewendet werden.